Blog

Chiromax checkt: Wann ist ein Mensch gesund?

Rückenschmerzen liegen auf Platz eins der weltweiten Beschwerden

In der Global-Burden-of-Disease-Studie haben Wissenschaftler rund 35.000 Quellen zum Gesundheitszustand der Menschen weltweit zwischen 1990 und 2013 erhoben und ausgewertet. Während ein Mensch 1990 im Schnitt ein Fünftel seines Lebens mit Beschwerden oder Krankheiten zu kämpfen hatte, stieg der Wert bis zum Jahr 2013auf ein Drittel an. Im Gegensatz zur Dauer und Häufigkeit der Beschwerden, haben sich die Ursachen jedoch kaum verändert. Am häufigsten leiden die Menschen unter:

  • Rückenschmerzen
  • Depressionen
  • Schwerem Eisenmangel
  • Nackenschmerzen
  • Altersbedingtem Hörverlust

Gerade Rücken- und Nackenschmerzen nehmen in unserer modernen Gesellschaft drastisch zu. Die Ursache hierfür lässt sich bereits in der Kindheit finden: Schwere Schultaschen, langes Stillsitzen in nicht ergonomisch angepassten Stühlen und zu wenig Bewegung begünstigen eine ungesunde Körperhaltung, die auf Dauer zu Haltungsschäden und Subluxationen (Fehlstellungen) der Wirbelsäule führen kann. Im Berufsleben kommen weitere Faktoren wie Stress und zu kurze Pausenzeiten hinzu, die Rücken- und Nackenschmerzen begünstigen.

Wann gilt ein Mensch eigentlich als gesund?

Gesundheit ist auch ein subjektives Empfinden, das sich nur schwer definieren lässt. Für viele Menschen bedeutet Gesundheit die Abwesenheit von Schmerzen, Beschwerden oder Krankheiten. Laut Definition der WHO ist sie „ein Zustand [des] vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens“, das nicht durch „Fehlen von Krankheiten und Gebrechen“ definiert wird.

Die amerikanische Chiropraktik erschließt den Begriff der Gesundheit aus einem anderen Blickwinkel. Denn für die allgemeine Gesundheit des Menschen ist der Zustand der Wirbelsäule ausschlaggebend. Liegen Subluxationen einzelner Wirbel vor, ist der Körper in seiner gesamten Kommunikations- und Leistungsfähigkeit gestört. Gerade beginnende Subluxationen verlaufen häufig unbemerkt und schmerzfrei. Erst mit Auftreten von Rücken-, Nacken- oder Kopfschmerzen bemerken die meisten Betroffenen, dass etwas nicht stimmt.

Wie kann die Chiropraktik gegen Beschwerden des Bewegungsapparates weiterhelfen?

Menschen weltweit leiden unter Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparates, die in vielen Fällen auf Subluxationen basieren. Ein Chiropraktor lokalisiert zunächst die Beschwerde und untersucht ihre Ursache. Mithilfe von sanften Justierungen kann die zugrundeliegende Ursache nicht-invasiv und natürlich behoben werden. Damit ebnet der Chiropraktor dem Körper den Weg, sich selbst zu heilen und den Normalzustand – also eine optimale Funktion des Körpers – wiederherzustellen. Denn der Mensch ist in seiner Grundstruktur darauf programmiert, gesund zu sein und sich selbst zu regenerieren. 


Öffnungszeiten
  • MO08:30 - 12:00, 14:30 - 19:00
  • DI07:00 - 12:00, 14:30 - 19:00
  • MI08:30 - 12:00, 14:30 - 19:00
  • DO08:00 - 12:00, 14:30 - 19:00
  • FR08:30 - 12:00, 14:30 - 19:00
Kontakt

Pelkovenstrasse 143 - 2. Stock
80992 München
info@chiromax.de
089 3929 8237