Blog

Schmerzen in Hals und Schulter: Was Chiropraktik dagegen tun kann

Unser Schulter- und Nackenbereich leistet täglich Schwerstarbeit für uns. Indem er unseren Kopf gerade und beweglich hält, ermöglicht er uns nicht nur das Überblicken von Situationen, sondern auch das schnelle Reagieren auf Gefahrensituationen. Bei einem Gewicht von fünf bis sechs Kilo ist die richtige Balance des Kopfes unabdingbar für eine gesunde Körperhaltung. Gerät diese Balance allerdings aus dem Gleichgewicht, müssen Nacken- und Schultermuskulatur diese Mehrbelastung abfangen.

Bleibt diese Fehlstellung dauerhaft, kommt es zu Schmerzen in den entsprechenden Bereichen der Muskulatur. Diese können zu Folgebeschwerden wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Gleichgewichtsstörungen und Tinnitus führen. Unbehandelt können diese Beschwerden chronisch werden und die Lebensqualität nachhaltig negativ beeinflussen.

Ursache von Schmerzen in Hals und Schulter

Ursachen für Beschwerden in Hals und Schulter gibt es einige. Angefangen bei der Vorwärts-Kopf-Haltung, die oft bei der Arbeit mit PCs und im Umgang mit Handys eingenommen wird und die Muskulatur zusätzlich belastet, über schweres Heben bis hin zu einseitigen Bewegungen: Die Liste der Ursachen ist lang. Bereits vorhandene Beschwerden können zudem durch Zugluft verstärkt werden.

Bemerkbar machen sich Beschwerden in Hals und Schulter durch eingeschränkte Bewegungsfreiheit, Schmerzen in der Bewegung oder Druckgefühlen. Gerade im Halsbereich können Verspannungen schnell zu Bewegungseinbußen führen.

Wann Sie einen Chiropraktor konsultieren sollten:

  • Steifer Nacken
  • „Schiefer Hals“
  • Eingeschränkte Bewegungsfreiheit des Kopfes
  • Seitenunterschied beim Drehgrad des Kopfes spürbar

Wie hilft die amerikanische Chiropraktik bei Schmerzen in Hals und Schulter?

Bei akuten Schmerzen im Hals- und Schulterbereich sollen zunächst natürlich die schlimmsten Beschwerden beseitigt werden, um eine grundlegende Schmerzfreiheit zu erreichen. Der wichtigste Schritt bei der Behandlung ist die Aufrichtung des Halses, damit es in Folge nicht zu weiterer Belastung und damit zu Folgeschmerzen kommt. Danach wird die tiefliegende Spannung behoben. Je nach Grad der Verspannung unterscheidet sich auch die Anzahl an benötigten Sitzungen.

Schlaganfallrisiko bei Justierungen der Halswirbelsäule?

In den Medien wird die Manipulation der Halswirbelsäule mit Schlaganfällen durch Ruptur der Arterie des Halses in Verbindung gebracht. Aktuelle Studien können keinen Zusammenhang zwischen einer chiropraktischen Justierung und Schlaganfällen erkennen. Zudem ist die Behandlung der Halswirbelsäule sehr sanft und geschieht vollkommen ohne Kraftaufwand.

Wichtig ist allerdings, dass Sie sich ausschließlich von Chiropraktoren behandeln lassen, die ein Studium der Chiropraktik an einer akkreditierten Universität abgeschlossen haben. Denn in Deutschland ist der Begriff „Chiropraktor“ nicht rechtlich geschützt, wodurch auch Heilpraktiker mit Zusatzqualifikation als Chiropraktoren praktizieren dürfen, ohne über dasselbe fundierte medizinische Wissen zu verfügen. Universitär ausgebildete Chiropraktoren finden Sie hier.

Sie wollen mehr über unsere Leistungen erfahren? Schauen Sie auf unserer Webseite vorbei oder kontaktieren Sie uns persönlich. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


Öffnungszeiten
  • MO09:00 - 12:00, 15:30 - 19:00
  • DI09:00 - 12:00, 15:30 - 19:00
  • MI09:00 - 12:00, 15:30 - 19:00
  • DO09:00 - 12:00, 15:30 - 19:00
  • FR09:30 - 12:00, 15:30 - 19:00
Kontakt

Pelkovenstrasse 143 - 2. Stock
80992 München
info@chiromax.de
089 3929 8237