Blog

Chiromax checkt: Die Kunst der Chiropraktik

Die Kunst der Chiropraktik liegt in der Ausbildung des Chiropraktors

Die Ausbildung von Chiropraktoren erfolgt nach international gültigen Standards an akkreditierten Universitäten. Das fünfjährige Studium wird durch eine einjährige Praxisphase ergänzt und kann mit dem Doctor of Chiropractic abgeschlossen werden. Das Studium der Chiropraktik ist dabei dem Medizinstudium nachempfunden. Denn Chiropraktoren werden nicht nur im orthopädischen und neurologischen Bereich ausgebildet, das Grundstudium im Bachelor entspricht zu 90 Prozent dem der Schulmedizin. Somit sind sie auch in der Lage, bildgebende Verfahren zur Diagnostik wie Röntgenbilder zu erstellen und auszuwerten. Erst nach dieser langwierigen und komplexen Ausbildung ist ein Chiropraktor dazu in der Lage, die Kunst der Chiropraktik zu verstehen und sicher anzuwenden.

Die Kunst der Chiropraktik – die drei „A“s

Die Kunst der Chiropraktik – auch bekannt als die drei „A“s – beschreibt die Lokalisierung und Behebung von Subluxationen (Fehlstelungen) der Wirbelsäule:

  1. Analyse
  2. Adjustment
  3. Assessment

Schritt 1: Die Analyse

Innerhalb der Analyse lokalisiert ein Chiropraktor den Sitz, die Art und die Schwere einer Subluxation. Dafür wird sowohl auf ein ausführliches Anamnesegespräch mit dem Patienten, als auch auf bildgebende Verfahren gesetzt, die dem Chiropraktor eine umfassende Einschätzung ermöglicht. Ohne genaue Analyse könnten potentielle Schwierigkeiten bei der Justierung übersehen werden, wodurch die Qualität der Behandlung deutlich gemindert würde.

Schritt 2: Das Adjustment

Als Adjustment wird die Phase der manuellen Wiederherstellung der normalen Funktionsweise der Wirbelsäule sowie des Nervensystems bezeichnet. Mithilfe sanfter Justierungen werden Subluxationen behoben, die Nervenimpulsübertragungsstörungen hervorrufen und somit die Leistungsfähigkeit des Körpers stören können. Das Ziel dieser Phase ist es, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen und die inneren Selbstheilungskräfte zu reaktiveren.

Schritt 3: Das Assessment

In dieser Phase werden weitere Vorgehensmaßnahmen festgelegt, die die Wirbelsäule vor neuerlichen Subluxationen schützen und das Leistungsniveau des Nervensystems bewahren sollen.

Das Ziel der amerikanischen Chiropraktik

Die amerikanische Chiropraktik sieht den Menschen als Gesamtbild, für dessen Gesundheit sowohl Körper, Seele und Geist wichtig sind. Im Zentrum der Philosophie stehen die Wirbelsäule sowie das in ihr geschützt liegende Nervensystem. Mithilfe sanfter Justierungen sollen Subluxationen behoben werden, die auf die Nervenbahnen drücken und dadurch die Kommunikations- und Leistungsfähigkeit des Körpers mindern. Langfristig will die amerikanische Chiropraktik Ihnen dabei helfen, Ihr bestmögliches körperliches und geistiges Niveau zu erreichen. 


Öffnungszeiten
  • MO10:30 - 13:30, 15:00 - 20:00
  • DI07:30 - 12:30, 14:30 - 19:30
  • MI07:30 - 12:30, 14:30 - 19:30
  • DO07:30 - 13:00, 14:30 - 18:00
  • FRGeschlossen
Kontakt

Pelkovenstrasse 143 - 2. Stock
80992 München
info@chiromax.de
089 3929 8237