Blog

Chiropraktik: zwischen Wissenschaft und Philosophie

In mehr als 60 Länder weltweit gilt die Chiropraktik als eigenständige und der Schulmedizin gleichgestellte Methode der Gesundheitspflege. Dies geht mit dem rechtlichen Schutz der Berufsbezeichnung  "Chiropraktor" einher, die nur durch ein in der Regel fünfjähriges Hochschulstudium an einer akkreditierten Universität erworben werden kann. Dadurch soll ein gleichbleibend hoher Behandlungsstandard gewährleistet werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums der Chiropraktik tragen Chiropraktoren den Titel "Doctor of Chiropractic" (D.C.).

Chiropraktik und die Wissenschaft – medizinische Grundlagen

Doktoren der Chiropraktik verfügen über fundiertes und breitgefächertes Wissen der Allgemeinmedizin. Rund 90 Prozent des Bachelorstudiums der Chiropraktik sind deckungsgleich mit dem Bachelorstudiengang der Medizin, da ein Chiropraktor über fundierte Kenntnisse des menschlichen Körpers sowie dessen Funktionen benötigt. Zudem hat die Chiropraktik Berührungspunkte mit gleich mehreren Bereichen der Schulmedizin:

  • Orthopädie
  • Neurologie
  • Rheumatologie
  • Innere Medizin

Auch sind Doktoren der Chiropraktik darin geschult, radiologische Bilder anzufertigen sowie zu deuten. Die Chiropraktik fußt somit stark auf medizinischen Kenntnissen und arbeitet mit schulmedizinischen Anamneseverfahren, um eine möglichst sichere Behandlung zu gewährleisten.

Während die Chiropraktik also auf wissenschaftlichen Erkenntnissen des menschlichen Körpers basiert, unterscheidet sie sich durch ihre ganzheitliche und holistische Betrachtungsweise stark von der Philosophie der modernen Schulmedizin. Die Chiropraktik ist demnach sowohl Wissenschaft als auch Philosophie.

Im Gegensatz zur Medizin, die ihren Fokus auf der Diagnose sowie Behandlung von Krankheiten legt, zielt die Chiropraktik auf die Aktivierung und Unterstützung der inneren Intelligenz ab, durch die das Wohlbefinden des Menschen ganzheitlich verbessert werden soll. Doch aus der unterschiedlichen Gewichtung zwischen konventioneller Medizin und Chiropraktik entsteht keine Konkurrenz, sondern ein Synergieeffekt, da sich beide Disziplinen sinnvoll unterstützen und ergänzen.

So finden Sie einen Doktor der Chiropraktik in Deutschland

In Deutschland gilt die Chiropraktik nicht als eigenständige Methode der Gesundheitspflege. Gesetzlich wird sie als Heilpraktik definiert, wodurch sich einige Schwierigkeiten für den Patienten ergeben. Da der Begriff des Chiropraktor in Deutschland nicht rechtlich geschützt ist, können auch Heilpraktiker mit einer Zusatzausbildung als Chiropraktoren praktizieren, was zu deutlichen Qualitätsunterschieden führen kann. Einen Doktor der Chiropraktik erkennen Sie in Deutschland unter seiner Mitgliedschaft bei der Deutschen Chiropraktoren-Gesellschaft.


Öffnungszeiten
  • MO10:30 - 13:30, 15:00 - 20:00
  • DI07:30 - 12:30, 14:30 - 19:30
  • MI07:30 - 12:30, 14:30 - 19:30
  • DO07:30 - 13:00, 14:30 - 18:00
  • FRGeschlossen
Kontakt

Pelkovenstrasse 143 - 2. Stock
80992 München
info@chiromax.de
089 3929 8237