Blog

Chiropraktik und Bandscheibenvorfälle: unausweichliches Schicksal oder behandelbare Diagnose?

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Unsere Bandscheiben bestehen aus einem dicken und elastischen Faserring samt Gallertkern und dienen als "Stoßdämpfer" unserer Wirbelsäule. Bei einem Bandscheibenvorfall wölbt sich der Gallertkern durch Risse im Faserring nach außen, übt Druck auf den Spinalnerv entlang der Wirbelsäule aus und sorgt so im schlimmsten Fall für enorme Schmerzen. In den häufigsten Fällen tritt ein Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule auf.

Wie kann die Chiropraktik beim Bandscheibenvorfall helfen?

Für viele Menschen ist ein Bandscheibenvorfall gleichbedeutend mit einer Operation, da nicht-invasive Lösungen unausweichlich sind. Medikamentöse Therapien und Operationen können in der Regel nur akute Symptome lindern, arbeiten allerdings nicht an der zugrundeliegenden Ursache. Ein Chiropraktor hingegen behandelt den Bandscheibenvorfall auf natürliche und schmerzfreie Weise.

Dabei wird mithilfe von sanften Justierungen die Blockade der Nervenübertragung gelöst. Als weiteren Schritt sollen wichtige Muskeln aufgebaut werden, die die Wirbelsäule stabilisieren und unterstützen. Die amerikanische Chiropraktik möchte Sie bei einem Bandscheibenvorfall ganz ohne Medikamente, Spritzen oder gar operative Eingriffe unterstützen.

Chiropraktische Behandlungen als Prophylaxe für Bandscheibenvorfälle

Damit unsere Wirbelsäule geschmeidig und elastisch bleibt, sind 23 Bandscheiben rund um die Uhr für uns im Einsatz. Über den Tag verteilt geben die Bandscheiben Nährstoffe und Flüssigkeit an das umliegende Gewebe ab, nachts laden sie sich wieder auf. Als Stoßdämpfer unserer Wirbelsäule mildern sie von außen wirkende Kräfte ab. Neben traumatischen Einwirkungen wie Unfällen (z.B. Stürze) kann vor allem eine durch falsche Körperhaltung verursachte mechanische Belastung die Bandscheiben langfristig schädigen.

Regelmäßige Justierungen beim Chiropraktor können bereits vorhandene Fehlstellungen und Subluxationen beheben, sodass das Risiko eines Bandscheibenvorfalls erheblich sinkt. Danach gilt es, das allgemeine Leistungsniveau des Körpers zu erhöhen. Denn nur ein Körper, der optimal und beschwerdefrei arbeiten kann, bringt auch Bestleistungen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, muss auch der Patient mitarbeiten. Denn nicht der Chiropraktor heilt den Körper, der Körper heilt sich selbst. Der Chiropraktor ebnet dem Körper und dessen inneren Intelligenz den Weg, um Beschwerden zu beheben und das Niveau des Körpers zu steigern.


Öffnungszeiten
  • MO10:30 - 13:30, 15:00 - 20:00
  • DI07:30 - 12:30, 14:30 - 19:30
  • MI07:30 - 12:30, 14:30 - 19:30
  • DO07:30 - 13:00, 14:30 - 18:00
  • FRGeschlossen
Kontakt

Pelkovenstrasse 143 - 2. Stock
80992 München
info@chiromax.de
089 3929 8237