Blog

Justierungen beim Chiropraktor: wer darf, wer nicht?

Die amerikanische Chiropraktik beschäftigt sich mit der Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates und eignet sich prinzipiell für alle Patientengruppen:

Chiropraktik bei Babys & Kindern

Schon bei der Geburt wird unser Bewegungsapparat großen Belastungen ausgesetzt. In der weiteren Kindheit setzt sich diese Belastung etwa in der Schule durch zu langes Sitzen und durch das Tragen schwerer Schultaschen fort. Chiropraktische Justierungen können diese Belastungen ausgleichen und ein Entstehen von Folgeschäden verhindern. Die Justierung von Säuglingen und Kindern ist sehr sanft, da der Bewegungsapparat noch nicht vollständig entwickelt ist. Gefahren gehen von der Justierung nicht aus. Lesen Sie hier mehr zum Thema "Kinder und Chiropraktik".

Justierungen in der Schwangerschaft

Ärzte und Hebammen empfehlen eine präventive Behandlung beim Chiropraktor bereits ab dem ersten Schwangerschaftsdrittel. So sollen schwangerschaftsbedingte Rückenschmerzen und Beschwerden wie Morgenübelkeit vorgebeugt werden.  Durch das Beheben von Subluxationen (Fehlstellungen) soll nicht nur das Wohlbefinden der Schwangeren gesteigert, sondern auch die Kommunikationsfähigkeit des zentralen Nervensystems positiv beeinflusst werden. Frauen, die in der Schwangerschaft justiert werden, haben eine um 25 Prozent verkürzten Geburtsvorgang. Mehr zum Thema lesen Sie hier.  

Amerikanische Chiropraktik für Büroangestellte

Der moderne Mensch sitzt zu viel – vor allem auf der Arbeit! Eine Justierung ist also gerade in diesem Bereich unabdingbar, um die ganzheitliche Gesundheit des Menschen zu erhalten. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Blogbeitrag.

Die sanfte Behandlungsmethode, auch für Senioren

Auch für Senioren eignet sich die amerikanische Chiropraktik als Behandlungsmethode. Faktoren wie eine abnehmende Knochendichte, eingeschränkte Beweglichkeit oder die Einnahme bestimmter Medikamente werden dabei besonders beachtet, um Ihre Lebensqualität zu verbessern und Beschwerden zu beheben. 

Bei folgenden Beschwerden kann die Chiropraktik Abhilfe schaffen:

  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen und Bewegungseinschränkungen
  • Ischiasbeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Stressbedingte Symptome (Müdigkeit, Burnout)
  • Hör- und Sehstörungen, Tinnitus und Schwindel
  • ADS, Konzentrationsschwäche und Schlafstörungen

Wichtig: Vorerkrankungen!

Ob Säugling, Schwangere oder Senioren: Die sanfte und ganzheitliche Behandlungsmethode passt sich individuell an jeden Patienten an. Vorab führt Ihr Chiropraktor zuerst ein Anamnesegespräch mit Ihnen, in dem nicht nur aktuelle Beschwerden sowie Ziele, sondern auch eventuelle Vorerkrankungen besprochen werden, um Kontraindikationen durch nicht bekannte Krankheiten oder Ähnliches ausschließen zu können.

Sie möchten weitere Informationen zu unserer Tätigkeit? Kontaktieren Sie uns! Gerne per Telefon, E-Mail oder persönlich an einem unserer kostenfreien Infoabende.


Öffnungszeiten
  • MO10:30 - 13:30, 15:00 - 20:00
  • DI07:30 - 12:30, 14:30 - 19:30
  • MI07:30 - 12:30, 14:30 - 19:30
  • DO07:30 - 13:00, 14:30 - 18:00
  • FRGeschlossen
Kontakt

Pelkovenstrasse 143 - 2. Stock
80992 München
info@chiromax.de
089 3929 8237